Fahrtenberichte

Schwedischer Sommer

10 Wochen schwedischer Schären Sommer 2014, pures Segeln auf unserer neuen „inkus“ GER 2610, ohne Motor, mit Begeisterung von Ronneby/Karlskrona bis Arholma, nördlich Stockholm, Schärengarten hoch und runter, kreuz und quer, dazu der Kalmarsund mit Strom und Welle auf die Nase, ca 1300 sm
 

Weiterlesen …

Flensburger Förde und Insel Als

Endlich haben wir es geschafft, in der Flensburger Förde zu segen. Auch dieses Jahr verspricht der Wetterbericht viel Wind, wir wagen den Versuch in die Dänische Südsee zu segeln. Ausgangshafen ist Langballigau an der Außenförde.

Weiterlesen …

Ein windiger Sommer auf der Ostsee

Seit etwa 4 Jahren haben wir schon Seekarten von der dänischen Südsee ... dieses Jahr vielleicht? Ab 8. Juli haben wir uns 2 Wochen Zeit genommen, die letzten Tage dann verschärft den Wetterbericht beobachtete: die Tiefdruckgebiete scheinen fest über der Ostsee zu kreisen, in Meck-Pom. in der Tendenz etwa 1 bis 2 Windstärken weniger ... wir entscheiden uns am Morgen und fahren nach Neuhof, am Strelasund bei Stralsund – eine kurze Anfahrt aus Potsdam, den netten Hafen kennen wir von anderen Törns und das Gespann parkt dort sicher.

Weiterlesen …

Törnbericht Dänemark

Wir kamen aus Sneek, einer Kleinstadt im Niederländischen Friesland. Die Sneekweek endete vorzeitig, da die letzte Wettfahrt wegen einer Unwetterwarnung nicht gestartet wurde und wir bereits am frühen Nachmittag die Schiffe reisefertig hatten. Die Reise war lang und regnerisch, sintflutartige Güsse sind die passendere Bezeichnung. Charlotte, Henk, Olaf und ich kamen mit Charlotte und Capriole am Haken am späten Abend im Yachthafen von Gelting Mole an, es reichte zu einer kurzen Begrüssung von Anne und Hugo, danach verkrochen wir uns in die Schlafsäcke und erträumten uns schon mal einen sonnigen Morgen.

Weiterlesen …

Einsam und wunderschön, das nordfriesische Wattenmeers nordfriesische Wattenmeer

Ein lang gepflegter Traum von Inken und mir wurde wahr. Schon oft hatten wir darüber gesprochen, dass wir die Inseln, die wir als Kinder besucht hatten, mit eigenem Kiel erreichen wollten.

Am Montag in der früh ging es los. Ich hatte in langen Planungen Süderhafen auf Nordstrand als Ausgangshafen gewählt. Der Plan war, ein/zwei Stunden vor Hochwasser zu starten, um mit ablaufenden Wasser aus dem Heverstrom herauszusegeln.

Weiterlesen …